Fiche Film
Cinéma/TV
COURT Métrage | 2004
History Uncut: Crossroads
Pays concerné : Afrique du Sud
Durée : 26 minutes
Type : série TV

Français

Afrique du Sud, 2004, 26 min
Langues : anglais, afrikaans

Réalisateurs : Brian Tilley, Laurence Dworkin

English

Afravision was a video collective set up to document the struggles that swept South Africa in the 1980s. Most of their images were not seen on television at the time and were distributed within the country through activist youth groups, the trade unions and community organizations. Afravision worked closely with underground political organizations and this gave the collective unique access. Their archive is the most comprehensive and in depth video record of the resistance period. History Uncut is a series of 13 episodes. They take footage from the Afravsion archive, and show the images as they unfolded for the camera with as little editing or intervention as possible. Episode 1: Crossroads In May and June 1986 bands of vigilantes wearing strips of white cloth to identify themselves moved into Crossroads – Cape Town’s oldest informal settlement – attacking residents and burning shacks. Crossroads had for years been a stronghold of the resistance movement. The attacks left 60 000 homeless and 60 dead. It was widely alleged that the men with the white cloths or the ‘witdoeke’ were receiving police support and weapons. Afravision was at Crossroads for two days when comrades aligned to the democratic movement resisted the second major Witdoek attack.

South Africa, 2004, 26 min
English, Afrikaans
Director: Brian Tilley, Laurence Dworkin

2011 – 61st Berlinale, BERLIN, Germany
* Section: Forum Expanded History Lessons
Screenings at the festival:
Sun Feb 13 – 17:30 – Kino Arsenal 2
Tue Feb 15 – 18:00 – Kino Arsenal 2


______________

Das Videokollektiv Afravision wurde gegründet, um die zahlreichen Kämpfe der 1980er Jahre in Südafrika zu dokumentieren. Die meisten ihrer Bilder waren damals nicht im Fernsehen zu sehen, sondern wurden durch die Arbeit junger Aktivisten, Gewerkschaften und Community Organisationen verbreitet. Afravision arbeitete eng mit politischen Untergrundorganisationen zusammen, was dem Kollektiv einen einzigartigen Zugang dazu verschaffte. Das Archiv ist die umfassendste und gründlichste Videodokumentation der Widerstandsgeschichte. History Uncut ist eine Serie von 13 Episoden, die Material dieses Archivs verwenden und die Bilder weitgehend so zeigen, wie sie vor der Kamera entstanden sind, mit möglichst wenig Eingriffen oder Schnitten. Episode 1: Crossroads In den Monaten Mai und Juni 1986 fielen selbsternannte Bürgerwehren, die sich mit weissen Stoffstreifen kennzeichneten, in Crossroads ein, der ältesten informellen Siedlung in CapeTown, wo sie Einwohner attackierten und Hütten anzündeten. Crossroads war seit Jahren eine Hochburg der Widerstandsbewegung gewesen. Durch die Angriffe wurden 60000 Menschen obdachlos, 60 Personen kamen ums Leben. Es wurde allgemein vermutet, dass die Männer mit den weissen Tüchern, die’witdoeke’, von der Polizei unterstützt und mit Waffen versorgt wurden. Zwei Tage nachdem Afravision in Crossroads eintraf, mussten sich GenossInnen, die mit der demokratischen Bewegung verbunden waren, gegen den zweiten großen Witdoek Angriff zur Wehr setzen.

Südafrika, 2004, 26 min
Englisch, Afrikaans
Regie: Brian Tilley, Laurence Dworkin

Português

Español