Fiche Film
Cinéma/TV
MOYEN Métrage | 2016
Trésor de Tombouctou (Le), histoire d’un sauvetage
Titre original : Der Schatz von Timbuktu. Eine Rettungsgeschichte [German title]
Pays concerné : Mali
Durée : 53 minutes
Genre : société
Type : documentaire

Français

En avril 2012, la nuit s’abat sur le solaire Tombouctou : venus du nord du Mali et du désert, les djihadistes d’Ansar Dine envahissent la ville et font régner la terreur. Non content d’imposer (surtout aux femmes) une dictature se réclamant de la charia et du rejet du mode de vie occidental, le groupe armé s’attaque aussi à la culture et à l’histoire de la cité. Ancien grand centre spirituel arabo-africain qui connut son apogée aux XVe et XVIe siècles, et carrefour commercial au croisement de nombreuses cultures, Tombouctou incarne ce que les miliciens islamistes ne supportent pas : le brassage, le savoir et la tolérance. Détruisant de nombreux mausolées, ils menacent surtout les bibliothèques et leurs inestimables trésors, des manuscrits séculaires, porteurs de la mémoire du pays.

Évasion salvatrice
Servi par une réalisation aussi délicate que peut l’être l’art des copistes, mais incluant des séquences plus inquiétantes avec les djihadistes, le documentaire de Lutz Gregor éclaire un pan moins connu de la culture africaine : le patrimoine écrit. Il donne la parole aux habitants de Tombouctou qui, héritiers, chercheurs, historiens ou représentants de l’Unesco, ont su préserver l’amour du livre, inscrit dans l’histoire de la cité. À tel point qu’une évasion à grande échelle des manuscrits fut orchestrée au nez et à la barbe des salafistes, en dépit du danger. Malgré cette résistance clandestine, quatre mille exemplaires seront brûlés, avant la reconquête par les armées française et malienne en janvier 2013. Une histoire vibrante.

Un film de Lutz Gregor

Allemagne, 2016, Documentaire, 52mins30s

avec la participation exceptionnelle de Kettly Noël

Tags : Résistance, Tombouctou, patrimoine mondial, manuscrits, djihadistes

Direction de production : Bärbel Mauch et Bouna Fofana


Diffusion TV :
Le 22 fév 2017, à 22h00, sur ARTE.
http://www.arte.tv/guide/fr/065334-000-A/le-tresor-de-tombouctou
Résumé pour les catalogues officiels : Tombé aux mains des djihadistes en 2012, Tombouctou a réussi à sauver ses manuscrits séculaires, un patrimoine culturel inestimable. Histoire d’un combat.

English

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten und mehr als 4.000 wertvolle historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu verbrannten, haben einige tapfere Menschen ihr Leben riskiert: In riskanten Geheimtransporten konnten sie den überwiegenden Teil der Transkripte retten und somit ein einzigartiges Kulturerbe bewahren.

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten und mehr als 4.000 wertvolle historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu verbrannten, haben einige tapfere Menschen ihr Leben riskiert: In riskanten Geheimtransporten konnten sie den überwiegenden Teil der Transkripte retten und somit ein einzigartiges Kulturerbe bewahren.

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten, zerstörten sie zahlreiche Mausoleen und verbrannten mehr als 4.000 historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu. Doch – und dies ist die ermutigende Geschichte der Dokumentation von Lutz Gregor – einige tapfere Menschen konnten die meisten der über 300.000 Manuskripte in riskanten Geheimtransporten an sichere Orte bringen und so das einzigartige Kulturerbe vor der Zerstörung bewahren. Die Buddha-Statuen in Afghanistan, die assyrischen Skulpturen im Museum von Mossul, die Ruinen von Nimrod, die Tempel von Palmyra: Wenn Islamisten die Macht übernehmen, sind Schätze des Weltkulturerbes, die nicht in ihr religiös-fundamentalistisches Weltbild passen, ernsthaft bedroht. Ihre medienwirksame Strategie des Bildersturms und des Terrors gegen Kulturgut zielt auf die Zerstörung historisch gewachsener Identität und völkerverbindender kultureller Gemeinsamkeiten. Meist steht die Weltgemeinschaft hilflos vor dem Vandalismus der « Gotteskrieger », da sie keinen militärischen Zugang zu den besetzten Kulturstätten hat. Die berühmten Manuskripte der mittelalterlichen Universitätsstadt Timbuktu – Zeugnisse einer hochentwickelten Schriftkultur und der islamisch-afrikanischen Gelehrsamkeit – waren in höchster Gefahr, als Dschihadisten den Norden Malis besetzten. Doch konnten einige Einwohner Timbuktus selbst das Schlimmste verhindern und das Weltkulturerbe mit der Unterstützung der UNESCO in einer historisch einzigartigen Rettungsaktion in Sicherheit bringen. Die Dokumentation verbindet die Geschichte der Rettung der Manuskripte Timbuktus mit bisher unveröffentlichten Bildern aus der Zeit der dschihadistischen Besatzung und den Erfahrungen der Bewohner mit einem Leben unter der Scharia.

Ein Film von Lutz Gregor

Deutschland, 2016, Dokumentarfilm, 53mn

mit Kettly Noel.

Tags: Manuskripte, Nahost-Konflikt, Timbuktu, Weltkulturerbe, Dschihadisten


Regie:Lutz Gregor

Land:Deutschland
Jahr:2016
Herkunft:ZDF

Produktion: ZDF

am 22.2.2017, um 22:20h auf ARTE.
http://www.arte.tv/guide/de/065334-000-A/der-schatz-von-timbuktu

Português

Español



Africultures a franchi le cap des 10.000 articles depuis sa création en 1997
Nous remercions tous nos contributeurs et nos lecteurs
Inscrivez-vous à la newsletter pour suivre nos publications