Fiche Personne
Acteur/trice

Christoph Waltz

Autriche

Français

Acteur autrichien.
Il acquiert une notoriété mondiale avec « Inglourious Basterds » de l’Américain Quentin Tarantino, avec qui il tournera ensuite « Django Unchained » (2013).

English

Two-time Academy Award winner Christoph Waltz began his career in theatre and rose to worldwide distinction through a number of powerful performances in film. After many years as a well-known actor among German-speaking audiences for his various television roles, and receiving the Adolf Grimme Award, among others, Waltz was introduced to international audiences in director Quentin Tarantino’s « Inglourious Basterds ». The performance earned Waltz his first Academy Award in addition to a number of other awards such as the Golden Globe, Screen Actors Guild, the British Academy Film Award and the Best Actor Award at the Cannes Film Festival. He went on to star in Roman Polanski’s screen adaptation of « Carnage ». Waltz followed up with his second Academy Award win, this time for his riveting performance in Tarantino’s « Django Unchained », where he received multiple bolstering accolades. He has been represented at Berlinale with several past films, such as Oskar Roehler’s « Der alte Affe Angst » in competition for 2003, » Lapislazuli and Berlin Blues ». Waltz can next be seen in Terry Gilliam’s « The Zero Theorem » and Tim Burton’s « Big Eyes ».

Source:
www.berlinale.de/en/das_festival/preise_und_juries/preise_internationale_jury/index.html

_______________


DE

Christoph Waltz, Österreich
Der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz begann seine Karriere im Theater und erlangte durch mehrere bedeutende Filmrollen Weltruhm. Über viele Jahre war er vor allem dem deutschsprachigen Publikum durch diverse Fernsehrollen bekannt und wurde unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Internationalem Publikum wurde er durch Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds » bekannt. Für seine Rolle in „Inglourious Basterds » bekam er seinen ersten Oscar und wurde mit zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Golden Globe Award, dem Screen Actors Guild Award, dem British Academy Film Award und dem Preis für den besten Darsteller bei den Filmfestspielen in Cannes. Ein Star wurde er durch Roman Polanskis Verfilmung von „Der Gott des Gemetzels ». Danach folgte Waltz’ zweiter Oscar für seine fesselnde Performance in Tarantinos „Django Unchained », wofür er internationale Anerkennung bekam. Im Berlinale-Programm war er mit mehreren Filmen vertreten, darunter im Wettbewerb 2003 mit Oskar Roehlers „Der alte Affe Angst »sowie mit „Lapislazuli – im Auge des Bären » und „Herr Lehmann ». Demnächst wird Waltz in Terry Gilliams „The Zero Theorem » und in Tim Burtons „Big Eyes » zu sehen sein.

Source:
www.berlinale.de/de/das_festival/preise_und_juries/preise_internationale_jury/index.html