Fiche Personne
Professeur Universitaire Directeur/trice de festival

Christoph Vatter

Allemagne

Français

Christoph Vatter est Professeur en Communication Interculturelle à l’Université de Saarlandes (Sarrebrück). Il est Responsable des Journées du cinéma africain de Sarrebrück, en novembre.

Professeur junior en communication interculturelle
Université de la Sarre, département de romanistique http://www.romanistik.uni-saarland.de/de/vatter/aktuelles.html

c.vatter[at]mx.uni-saarland.de

PRAXIS


Thèmes de recherche

* Communication interculturelle
* Cinéma et Mémoire
* Diversité culturelle et médias

Contrats de recherche en cours

* Direction de (2013) Praktikum / stage. Schulpraktika im Partnerland. Interkulturelle Herausforderungen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten. St. Ingbert: Röhrig.
* Montiel, F.J.; Vatter, C. & Zapf, E.C. (Dirs.) (2013): Interkulturelle Kompetenz – Spanisch. Erkennen – verstehen – handeln. Stuttgart: Klett.
* Pronkevych, O. & Vatter, C. (Dirs.) (2013) : Film and Memory. Intercultural Perspectives from Eastern and Western Europe. Saarbrücken: Universaar.

Responsabilités scientifiques et administratives

Responsabilités
* Responsable de programme de la licence Études franco-allemandes

Expertises
* Entraînement et médiation des compétences interculturelles


Sélection de travaux récents

Articles dans des revues internationales ou nationales avec comité de lecture non répertoriées dans des bases de données internationales

* Vatter, C. (2013): Der frankophone « cyberspace » in Kanada – begriffliche Annäherungen und Fallbeispiele.Zeitschrift für Kanada-Studien, 1/2013, 128-142.
* Lüsebrink, H.-J., Vatter, C. (2009). Interkulturelle Bachelor- und Masterstudiengänge in der Romanistik zwischen Praxisbezug und Wissenschaftlichkeit : Konzeptuelle Herausforderungen und Erfahrungen aus integrierten deutsch-französischen Studiengängen. Dans : Lendemains. Études comparées sur la France/Vergleichende Frankreichforschung, 134/135, 207-220.

Communications avec actes dans un congrès international ou national

* Vatter, C. (2009), avec Lutz Schowalter. Immigration, multiculturalisme et séries télévisées allemandes et canadiennes. Colloque international Multiculturalisme et diversité culturelle dans les médias au Canada et au Québec, Universités de Trèves et de Sarrebruck.
* Vatter, C. (2007, avril). Multiculturalisme dans des séries télévisées allemandes et canadiennes. Colloque Français du Canada – Français de la France à l’Université de Trèves.

Ouvrages scientifiques (ou chapitres de ces ouvrages)

* Vatter, C. (en cours): Deutsch-französische Annäherungen in der populären Belletristik: Was wir zwischen „Tour de Franz »und „Le Fettnapf »interkulturell lernen können. MDÜ – Fachzeitschrift für Dolmetscher und Übersetzer.
* Schowalter, L. & Vatter, C. (2013). Immigration as Entertainment. Cultural Diversity in Sitcoms in Canada and Germany. In: Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs.): Multiculturalisme et diversité culturelle dans les médias au Canada et au Québec/Multiculturalism and Cultural Diversity in Canadian and Québec Media. Würzburg: Königshausen & Neumann.
* Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (2013). Introduction. In: Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs.): Multiculturalisme et diversité culturelle dans les médias au Canada et au Québec/Multiculturalism and Cultural Diversity in Canadian and Québec Media. Würzburg: Königshausen & Neumann.
* Vatter, C. (2013). Alte Gespenster und neue Zeiten: Afrika als dritter Raum für interkulturelle Kommunikation im Kriegsfilm der 1950er und 1960er Jahre. In: Deshoulières, V.; Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs.): Europa zwischen Text und Ort / Interkulturalität in Kriegszeiten (1914-1954); L’Europe entre Texte et Lieu / Interculturalités en temps de guerre (1914-1954). Bielefeld: Transcript.
* Vatter, C. (2013). Aktuelle Tendenzen der Intermedialitätsforschung in Deutschland und Frankreich. Zur Produktivität eines interkulturellen Konzepts im Zeitalter des Medienwandels. In : Schmeling, M.; Solte-Gresser, C. & Lüsebrink, H.-J. (Dirs.): Zwischen Transfer und Vergleich. Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturbeziehungen aus deutsch-französischer Perspektive. Bielefeld: Transcript, 2013.
* Dion, R; Fendler, U.; Gouaffo, A. & Vatter, C. (2012). Itinéraires d’un grand voyageur »In: Dion, R; Fendler, U.; Gouaffo, A. & Vatter, C. : Interkulturelle Kommunikation in der frankophonen Welt. Literatur, Medien, Kulturtransfer. Festschrift zum 60. Geburtstag von H.-J. Lüsebrink (pp. 11-18). St. Ingbert: Röhrig.
* Haberer, M. & Vatter, C. (2011). Le cyberespace francophone – perspectives culturelles et médiatiques. Introduction. In: Haberer, M. & Vatter, C. (Dirs.): Le cyberespace francophone. Perspectives culturelles et médiatiques (pp. 7-18). Tübingen: G. Narr.
* Mohr, J. & Vatter, C. (2011). Einleitung. In: Lüsebrink, H.-J.; Mohr, J. & Vatter, C. (Dirs.) : Interkulturelles Lernen im interregionalen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich. Evaluationsergebnisse und didaktische Materialien des Comenius-Regio-Projekts ILIS (pp. 7-16). St. Ingbert: Röhrig.
* Vatter, C. (2011). Videotagebücher als Medium zum interkulturellen Lernen im Schüleraustausch. »Lüsebrink, H.-J.; Mohr, J. & Vatter, C. (Dirs.) : Interkulturelles Lernen im interregionalen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich. Evaluationsergebnisse und didaktische Materialien des Comenius-Regio-Projekts ILIS. (pp. 285-298). St. Ingbert: Röhrig.
* Schömann, B.; Schön, L.; Vatter, C. & Wiedemann, L. (2011). Deutsch-französische Schüleraustauscherfahrungen aus Sicht der Teilnehmer und Eltern. In: Lüsebrink, H.-J.; Mohr, J. & Vatter, C. (Dirs.) : Interkulturelles Lernen im interregionalen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich. Evaluationsergebnisse und didaktische Materialien des Comenius-Regio-Projekts ILIS (pp. 153-187). St. Ingbert: Röhrig.
* Schömann, B. & Vatter, C. (2011). Kommentierte Auswahlbibliographie zum Interkulturellen Lernen im Schüleraustausch ». In: Lüsebrink, H.-J.; Mohr, J. & Vatter, C. (Dirs.) : Interkulturelles Lernen im interregionalen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich. Evaluationsergebnisse und didaktische Materialien des Comenius-Regio-Projekts ILIS (pp. 299-322).St. Ingbert: Röhrig.
* Vatter, C. (2009). Gedächtnismedium Film. Holocaust und Kollaboration in deutschen und französischen Spielfilmen seit 1945. Würzburg: Königshausen & Neumann.
* Vatter, C. (2009). Interkulturelle Kompetenz – Schlüsselfaktor für den Erfolg auf einem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt ». In: Bruel, S.; Hütter, S. & Schmitt, E. (Dirs.) : Internationale Entwicklung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa am Beispiel der Großregion SaarLorLux. Le développement à l’international des PME en Europe à l’exemple de la Grande Région SarLorLux. (pp. 35-39). Nonnweiler. (Dokumente und Schriften zum Thema Betriebswirtschaft und Management an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen / Dokumente und Schriften der Europäischen Akademie Otzenhausen 143).

Ouvrages de vulgarisation (ou chapitre de ces ouvrages)

* Vatter, C. & Zapf, E.C. (2012). Interkulturelle Kompetenz – Französisch. Erkennen – verstehen – handeln. Stuttgart: Klett.

Directions d’ouvrages ou de dossiers de revues

* Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs.). (2013). Multiculturalisme et diversité culturelle dans les médias au Canada et au Québec/Multiculturalism and Cultural Diversity in Canadian and Québec Media. Würzburg: Königshausen & Neumann.
* Deshoulières, V.; Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs.). (2013). Europa zwischen Text und Ort / Interkulturalität in Kriegszeiten (1914-1954); L’Europe entre Texte et Lieu / Interculturalités en temps de guerre (1914-1954). Bielefeld: Transcript.
* Dion, R.; Fendler, U.; Gouaffo, A. & Vatter, C. (Dirs.). (2012). Interkulturelle Kommunikation in der frankophonen Welt. Literatur, Medien, Kulturtransfer. Festschrift zum 60. Geburtstag von H.-J. Lüsebrink. St. Ingbert: Röhrig.
* Lüsebrink, H.-J; Mohr, J. & Vatter, C. (Dirs.) (2011). Interkulturelles Lernen im interregionalen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich. Evaluationsergebnisse und didaktische Materialien des Comenius-Regio-Projekts ILIS. St. Ingbert: Röhrig.
* Haberer, M., Vatter, C. (2011) Le cyberespace francophone. Perspectives culturelles et médiatiques. Tübingen : Narr.
* Vatter, C. (2009). Schröder Bernd & Kraus Wolfagang éds, Mechthild Gilmze, Denmäler als Medien der Erinnerungskultur in Frankreich seit 1944. Religion im öffentlichen Raum/La région dans l’espace public. Deutsche und französische Perspektiven/Perspectives allemandes et françaises,(pp. 423-426). Bielefeld, transcript.
* Fendler, U., Lüsebrink, H.-J. & Vatter, C. (Dirs). (2008). Francophonie et globalisation culturelle. Politique, Médias, Littératures. Frankfurt : IKO, 294 p.

Autres publications

* Vatter, C. (2012) : Interkulturelle Interaktion – Praxisfelder interkulturelles Management und Training. B/ICM101. AKAD Studienmaterial. Begleitheft zum Fachbuch Interkulturelle Kommunikation von Hans-Jürgen Lüsebrink. Stuttgart: AKAD.
* Vatter, C. (2012) : Interkulturelle Interaktion – theoretische Grundlagen und Analyseansätze. B/ICM102. AKAD Studienmaterial. Begleitheft zum Fachbuch Interkulturelle Kommunikation von Hans-Jürgen Lüsebrink. Stuttgart: AKAD.
* Vatter, C. (2012) : Interkulturelles Management – Anwendung. Kulturdimensionen II. B/ICM203. AKAD Studienmaterial. Begleitheft zum Fachbuch Riding the Waves of Cultures von Fons Trompenaars und Charles Hampden-Turner. Stuttgart: AKAD.
* Vatter, C. (2012) : Interkulturelles Management – Anwendung. Unternehmenskulturen und transnationales Management. B/ICM204. AKAD Studienmaterial. Begleitheft zum Fachbuch Riding the Waves of Cultures von Fons Trompenaars und Charles Hampden-Turner. Stuttgart: AKAD.
* Vatter, C. (2008). Destination UdS Wegweiser durch den Uni-Dschungel in Frankreich und Deutschland.
* Vatter, C. (2008). Interkulturelle Interaktion – Praxisfelder interkulturelles Management und Training. B/ICM101. AKAD Studienmaterial. Livret complémentaire pour le livre de H.-J. Lüsebrink, Interkulturelle Kommunikation. Stuttgart : AKAD.
* Vatter, C. (2008). Interkulturelles Management – Anwendung. Unternehmenskulturen und transnationales Management B/ICM204. AKAD Studienmaterial. Livret complémentaire pour le livre de H.-J. Lüsebrink, Interkulturelle Kommunikation. Stuttgart : AKAD. F. Trompenaars, Riding the Waves of Culture. Stuttgart : AKAD.

Source :
www.univ-metz.fr/ufr/sha/crem/chercheurs/Vatter.html
(page mise à jour : 25 nov 2013)

English

Juniorprofessor Dr. Christoph Vatter

Werdegang

Seit 2012:
Stellvertretender Vorsitzender des Frankoromanistenverbandes

Seit dem Studienjahr 2011-2012:
Programmbeauftragter für den Bachelor-Studiengang Deutsch-Französische Studien

Seit Dezember 2010:
Juniorprofessor für Interkulturelle Kommunikation an der Universität des Saarlandes

2008 bis 2010:
* Lehrkraft für besondere Aufgaben in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation, frankophone Landeskunde sowie Kultur- und Medienwissenschaft
* Koordination der Studiengänge Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation sowie Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation
* Chercheur titulaire am Centre d’études sur les médiations (Université de Lorraine Metz, Frankreich)
* Lehraufträge in den Bereichen Cultural Studies und Interkulturelles Management an der International University in Germany, Bruchsal, der FH Frankfurt (Studiengang Wirtschaftsrecht) und der Universität Jena (Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

2000 bis 2008:
* Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation von Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink
* Mitarbeiter im Forschungsprojekt « Interkulturelle Kompetenz für Start-ups im Saarland und in Lothringen » (2001-2002)
* Mitarbeiter im BMBF-Projekt Modulang – Entwicklung multimedialer webbasierter Lehr- und Lernmodule für Sprachen und Interkulturelle Kommunikation: Konzeption und Entwicklung von Lehrmodulen zur Interkulturellen Wirtschaftskommunikation, Interkultureller Kommunikation Deutschland/Frankreich, Filmanalyse, Erwerb interkultureller Kompetenz am Beispiel Westafrika, Bewerbungskompetenz für Frankreich (2001-2004)

1995-2000:
* Studium (M.A.) der Interkulturellen Kommunikation, Französischen Sprach- und Literaturwissenschaft und von Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes und der Universität Laval (Quebec, Kanada)

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

* Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
* Training und Vermittlung interkultureller Kompetenz
* Kultur- und Medienwissenschaft
* Erinnerungskulturen und kulturelles Gedächtnis


Der frankophone Sprachraum steht hierbei im Fokus.


Forschungsaufenthalte & Stipendien

Forschungsaufenthalte
in Kanada (2002, 2004, 2009, 2012)

Exkursionen
mit Studierenden nach Burkina Faso (2001) und Senegal (2004)

Gastdozenturen
in Tbilissi/Georgien (2006, 2010), an der Staatlichen Petro Mohyla Schwarzmeeruniversität in Mykolajiw, Ukraine (2009, 2010)

Gastprofessur
an der Université Omar Bongo in Libreville/Gabun (2012)

Leiter des Nachwuchsforums der Gesellschaft für Kanada-Studien (mit Dr. Lutz Schowalter, Trier, 2004-2006)

Mitorganisation der Kanada-Exkursion im Rahmen der Exzellenz-Initiative La Relève für Kanada-Studien (Kanadische Regierung / Gesellschaft für Kanada-Studien, 2007)


Mitgliedschaften

* AiS – Akademie für interkulturelle Studien
* Chercheur titulaire am CREM – Centre de recherche sur les médiations (Université de Lorraine, Metz, Frankreich)
* CREF – Centre de Recherche sur l’Espace Francophone (University of New Brunswick, Fredericton, Kanada)
* CREM – Centre de recherche sur les médiations (Université de Lorraine, Metz, Frankreich)
* Centre d’études interculturelles sur le Quebec et la francophonie nord-americaine (Canada, Louisiane), Universität des Saarlandes
* Gesellschaft für Kanada-Studien in den deutschsprachigen Ländern
* Frankoromanistenverband, seit 2012 im Vorstand
* Hochschulverbund interkulturelles Lernen im Netz
* Deutscher Romanistenverband

Source:
www.romanistik.uni-saarland.de/de/vatter/jun-prof-dr-christoph-vatter.html
(Profile updated : 25 nov 2013)